Asiatische Hornisse in Mülheim an der Ruhr angekommen

Asiatische Hornisse nun auch bei uns. Gefahr für die heimische Insektenwelt!

Jedes Jahr wandern einige Tiere oder Pflanzen nach Deutschland ein. Seit 2014 verbreitet sich die Asiatische Hornisse (Vespa velutina nigrithorax) von Frankreich aus auch in Deutschland. Nun ist die Asiatischen Hornissen auch in Mülheim an der Ruhr angekommen. Gleich an mehreren Stellen sind sie gesichtet worden: Altstadtfriedhof, Großenbaumer Straße, Georgstraße und Kuhlendahl. Es ist davon auszugehen, dass es noch eine Vielzahl mehr Nester gibt. Als gebietsfremde invasive Art ist sie eine zu bekämpfende Hornissenart.

Bitte meldet Sichtungen von Tieren oder Nester der Vespa velutina an die zuständigen Stellen.

die Meldung kann auch mit dem Handy erfolgen. Hierzu gehen sie über folgenden Link:

Untere Naturschutzbehörde:

Die Vespa crabro ist als heimische Art stark gefährdet und steht unter besonderen Schutz. Auch wenn es Farbvarianten der Vespa crabro gibt, ist sie leicht von der Asiatischen Hornisse zu unterscheiden.

Vespa crabro:

  • Kopf: gelb bis rot
  • Brust (Pronotum): rotbraun
  • Beine: braun-rot
  • Hinterleibselemente (Tergiten): kräftig gelb schwarz

Vespa velutina nigithorax:

  • Kopf: dunkelorange
  • Brust (Pronotum): schwarz
  • Beine: schwarz-gelb
  • Hinterleibselemente (Tergiten): schwarz bis dunkel gelbbraun

Was kann ich tun?

  • Achten Sie beim schneiden von Hecken auf Nester die sich innerhalb der Hecke befinden können. Beobachten Sie Nester in/an Lauben, Giebeln, Bäumen usw.
  • Bitte versuchen Sie nicht das Nest selbst zu zerstören oder Tiere zu fangen!
  • Versuchen Sie nicht mit einem Stock, Wasserstrahl oder anderen Gegenständen das Nest zu erschüttern. Bei Störungen konnen die Hornissen direkt angreifen.
  • Keine Lebend-Wespenfallen oder ähnliches aufstellen, verboten, da Beifang nicht ausgeschlossen werden kann (Artenschutz).
  • Wenn Sie das Insekt nicht selbst bestimmen können: Bitte Nachfragen anstatt sich in Gefahr zu begeben.

Die Ausbreitung der Vespa velutina nigrithorax wird trotz Bekämpfungsmaßnahmen wohl nicht aufzuhalten sein.

Eine Ausbreitung gilt es zu verhindern. Nester müssen vernichtet werden. Nester müssen gemeldet werden.

Bitte haltet die Augen auf und meldet die Asiatische Hornisse möglichst mit Foto an die zuständigen Stellen!

Wo finde ich die Asiatische Hornisse vor?

  • An Efeuhecken, an Obst wie Birnen, Äpfel und gerne auch an Weintrauben und Wasserstellen. Zusätzlich sind sie später im Jahr an Bienenständen zu finden. Im zeitigen Frühjahr nagt sie an saftführenden Ästen, zB Flieder
  • In Hecken, Lauben, Geräteschuppen, Dachgiebel, Verschlägen, Bäumen usw. Später im Jahr werden weitere Nester ab einer Höhe von zirka 10 m in Bäumen gebaut.

Helfen Sie mit, die Insektenwelt zu schützen!

Falls Sie eine verdächtige Hornisse oder ein Nest entdecken, machen Sie ein Foto oder Video z.B. mit Ortsangabe und melden dies an die Untere Naturschutzbehörde, Lanuv, Kreisimkerverband oder örtliche Wespen- und Hornissenberater