Langer Tag der StadtNatur und Tag der offenen Tür 2010

Verschiedene Beutentypen: Zander, Dadant und Deutsch Normal
Der Star unter den Beuten: Bremer Beute
Das Ergebnis der Arbeit: Honig. Gummibärchen und Bonbons
Beuten (Deutsch Normal) können auch bunt sein

Beim „Langen Tag der StadtNatur“ in Mülheim und unserem „Tag der offenen Tür“ - am Wochenende 19. bis 20. Juni - war das Besucheraufkommen - wetterbedingt - zeitweise leider sehr zurückhaltend.

Am zweiten Tag kamen jedoch eine Reihe von Familien, von denen sich auch einige für die Haltung von Bienen interessierten. Neben der Aufstellung neuer Bienenstöcke im Garten wurde auch das Interesse für die Haltung auf dem Balkon bekundet, um so dem allgemeinen Bienensterben etwas entgegen zu setzen, weniger, um auch eigenen Honig zu ernten.

Für die angehenden Jungimker wurden unterschiedliche Beutensysteme zur Ansicht präsentiert und ausführlich erklärt - neben den weit verbreiteten Beuten „Deutsch Normal“ und „Zander“ auch Exoten wie die besonders groß geratene US-Beute „Dadant“ und die auffallende „Bremer Beute“ mit Kuntzsch-Hochwaben.

Im Mittelpunkt standen neben den Beuten(-systemen) selbstverständlich die Bienen. In einem Schaukasten konnte ein Volk bei der Arbeit beobachtet werden. Familien ließen sich daran das Leben des Bien erklären, bevor sie anschließend den von den Bienen produzierten Honig aus Mülheim verkosteten.

Für das leibliche Wohl haben darüber hinaus Waffeln und Honigplätzchen gesorgt. Für letztere gibt es das Rezept zum Nachbacken in unserer Rezeptsammlung.