Imkerverein lädt zum Tag der offenen Tür ein

Ende Juli (27./28.) ist es wieder soweit: Am Lehrbienenstand können beim Tag der offenen Tür zahllose Bienen bei der Arbeit beobachtet werden. Besonders gefahrlos ist dies in einem Schaukasten möglich, denn dort lässt sich ein kleines Bienenvolk hinter Glas studieren.

Daneben laden eine Vielzahl von Honigsorten – alle aus den unterschiedlichsten Ecken der Stadt – zum Probieren ein. „Je nach Standort und Erntezeit entwickelt Honig ein unterschiedliches Aroma. Bei Rapshonig ist das den meisten Laien noch bewusst, doch das gilt ebenso für alle übrigen Blütenhonige“, erläutert Reinhard Netzeband, Vorsitzender des Imkervereins Mülheim an der Ruhr e. V.. „Sie besitzen aufgrund unterschiedlicher Trachtpflanzen mitunter sehr abwechslungsreiche Geschmacksrichtungen. Darüber hinaus unterscheiden sie sich auch in Konsistenz und Farbe.“
Informationen gibt es natürlich ebenso zur Imkerei, naturnahen Gärten und zu Wildbienenhotels.

Wer aktiv werden will, kann direkt vor Ort an einem Wildbienenhotel bauen und Teelichter gießen. Gezeigt wird ebenso, wie sich aus Bienenwachs Lippenpflegestifte leicht selbst herstellen lassen. Das eigene Wissen können Kinder bei einem Bienenquiz lösen.
Bei gutem Wetter findet zudem am 27. Juli um 14:00 Uhr ein Bienenwettflug statt.
Für abwechslungsreiche Gaumenfreude ist ebenso gesorgt: Kaffee und Kuchen sowie Currywurst werden geboten. Zur Verkostung gibt es darüber hinaus Eierlikör (mit Honig) und Met.

Samstag und Sonntag, 27. und 28. Juli kann der Lehrbienenstand am Fährbaum 30 jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr besucht werden.