Erlebnis für die ganze Familie

Interessierte Besucher (125-Jahr-Feier)

Die offizielle Jubiläumsfeier des traditionsreichen Imkervereins fand am Wochenende 30./31.07.2011 statt. Gefeiert wurden 125 Jahre Imkerverein in Mülheim an der Ruhr. Trotz durchwachsenen Wetters am Samstag hatten sich schon früh erste Interessierte eingefunden, die nicht nur süßer Honig lockte. Im Laufe des Tages waren die Mitglieder des Imkervereins stets gut beschäftigt, zahllose Fragen zu beantworten.

Noch zahlreicher erschienen die Besucher dann am Sonntag. Jung und Alt waren mitunter sogar ausschließlich zu einem Ausflug aufgebrochen, einen Blick ins Bienenvolk zu wagen und sich das Leben der Bienen und die Herstellung von Honig aus erster Hand erläutern zu lassen. Und einige Besucher können sicher schon bald als neue Mitglieder im Imkerverein begrüßt werden können. Nicht zuletzt machten viele weitere Spaziergänger einen Abstecher bei ihrem Sonntagsspaziergang, um den Feierlichkeiten beizuwohnen.

Bienen hinter Glas

Besonders gefahrlos war der Blick in einen Schaukasten möglich: Ein kleines Bienenvolk konnte hinter Glas studiert werden. Nicht alle schritten dabei gleichermaßen mutig voran; viele Besucher begegneten den Honigbienen trotz gläserner Barriere mit großem Respekt und näherten sich nur vorsichtig, einige haben sich auf den Bild-Bienenkasten beschränkt. Dabei konnten Interessierte sogar selbst Hand anlegen: Bilder von Brut, Honig- und Drohnenwaben mit Bienen sind bei diesem Modell in die Wabenrahmen eingefügt. Sie dienen der Anschauung und ermöglichen ein gänzlich unbekümmertes Hantieren.

Im Mittelpunkt des Jubiläums standen 125 Jahren Bienen und Imker. Die Besucher erfuhren, wie sich die Bienenhaltung seit dem Bestehen des Vereins verändert hat. Informationen gab es ebenso zur Imkerei, naturnahen Gärten und zu Wildbienenhotels. Das Saatgut von Bienenweide für den eigenen Garten stieß dabei auf großes Interesse. Bienenweide soll helfen, das Nahrungsangebot von Wildbienen, Hummeln, Honigbienen und anderen Blütenbesuchern während der gesamten Insektensaison zu verbessern.
Vor Ort haben viele Besucher die Gelegenheit genutzt, ein Wildbienenhotel zu bauen, Teelichter, Mäuse- und Dinosaurierkerzen zu gießen. Auf großes Interesse stieß auch die Herstellung von Lippenpflegestiften aus Bienenprodukten.

Eine Vielzahl von Honigsorten – alle aus den unterschiedlichsten Ecken der Stadt – konnten probiert werden. Nicht jeder konnte glauben, dass lokal produzierter Honig geschmacklich so unterschiedlich ausfallen kann. Doch je nach Standort und Erntezeit entwickelt Honig ein unterschiedliches Aroma, eine andere Konsistenz und sogar farblich ergeben sich durchaus leicht sichtbare Differnzen. Gebäck mit Honig – Kuchen, Waffeln und Honigplätzchen – rundeten den Besuch vieler Interessierter ab.

Kommende Öffnungszeiten

Der Lehrbienenstand hat das nächste Mal am 28. August geöffnet. Kurz danach kann der Imkerverein auch auf dem 21. Mülheimer Umweltmarkt am 3. September besucht werden.